Eberhard Nembach | Gypsy Blues

Gunnar hat sich „Gypsy Blues“ von Eberhard Nembach zur Brust genommen.

Kaliber.17 | Krimirezensionen

Während er hinter Marija auf allen Vieren aus dem Karton wieder herauskroch, hörte er vor sich einen spitzen Schrei. Ein größerer Junge mit schmutzigen Händen hatte sich vor dem kleinen Mädchen aufgebaut und zog ihr farbloses Kleidchen nach oben. Markus drängelte sich an den beiden vorbei und sah jetzt ihren blassen und knochigen Mädchenkörper. Wortlos starrte Markus auf das Kind, dessen Kleid der Junge immer noch am Saum festhielt, Marijas helles Schimpfen und Schluchzen ignorierend. […]
„Look!“, Ionel zeigte auf eine Stelle oberhalb der Hüfte, die spitz aus dem Mädchenkörper hervorstach.
Eine feuerrote Narbe, lang und gerade, verlief senkrecht an ihrer Seite. (Auszug Seite 57)

Journalist Markus Kampmann reist nach Belgrad, um dort über die Ermordung des Ministerpräsidenten Zoran Djindjic zu berichten. Dort erfährt er von einer Organmafia, die Romakinder als Organlager missbrauchen und sogar lebenswichtige Organe entnehmen. Zusammen mit der dänischen NGO-Mitarbeiterin Greta begibt er sich auf die Spur…

Ursprünglichen Post anzeigen 366 weitere Wörter

Advertisements

Diesen Artikel kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s