Sendung vom 04.10.2015

Im Oktober ging es in der Radiosendung um das Genre Country Noir. Da ich davon ausging, dass nicht jeder sich darunter etwas vorstellen kann, wurde es zu Beginn etwas theoretisch. Danach wurde sich wie gewohnt auf die Bücher gestürzt. Diesmal ist es mir ganz besonders schwer gefallen, eine Auswahl zu treffen (hört man in den letzten Minuten der Sendung, wo ich hektisch mit Tipps um mich werfe). Ich habe mich letztendlich dafür entschieden, ein paar der üblichen Verdächtigen wegzulassen und stattdessen auch Romane vorzustellen, die hierzulande nicht ganz so bekannt sind. Welche ich meine könnt ihr nun per Podcast hören – oder ihr hört noch bis zum Sonntag die komplette Sendung im Stream bzw. ladet sie aus der Mediathek der Wüsten Welle.

Podcasts

Alle Podcasts als Playlist:

Sendung vom 04.10.2015

Alle Podcasts (einzeln):

Country Noir – Versuch einer Annäherung

Wiley Cash: Fürchtet Euch

Benjamin Percy: Wölfe der Nacht

Bonnie Jo Campbell: Stromschnellen

Frank Bill: Der Geschmack der Gewalt

Texte

Country Noir – Versuch einer Annäherung

Wiley Cash: Fürchtet Euch

Benjamin Percy: Wölfe der Nacht

Bonnie Jo Campbell: Stromschnellen

Frank Bill: Der Geschmack der Gewalt

Tracks:

Karen Daltons Stimme ist unvergleichlich. So brüchig, zittrig und doch berührend. Was, finde ich, auch auf die vorgestellten Bücher passt.

Die Folk Opera „Hadestown“ gehört zu den ambitioniertesten Werken der neueren Musikgeschichte. Und auch wenn es darin um das Liebespaar Orpheus und Eurydike aus der griechischen Mythologie geht, könnte das auch der Name des Bergdorfs in Wiley Cashs „Fürchtet Euch“ sein.

Eine Band mit diesem Namen MUSS man einfach in einer Krimi-Radiosendung spielen. Dass es in „Stromschnellen“ von Bonnie Jo Campbell auch noch um einen Fluss geht – geschenkt.

Nach so viel Melancholie musste ich dann das Tempo etwas anziehen, um die Hörer auf „Der Geschmack der Gewalt“ einzustimmen. Und Mark Lanegan geht immer.

Wer die Sendung gehört der weiß, dass ich diesen großartigen Track leider nicht zu Ende spielen konnte. Dabei handelt es sich dabei um ein textliches Meisterwerk, dass nahezu alle Themen des Country Noir behandelt. Glaubt ihr nicht? Hört rein.

Advertisements

Diesen Artikel kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s