Sendung vom 29.11.2015

Gestern, am ersten Advent, wurde die letzte reguläre Schneemann-Sendung über den Äther gejagt. Ich bin zwar ungewöhnlich oft über mein Skript gestolpert und habe bei der Handlung von „Kalter Schuss ins Herz“ sogar ein bisschen Quatsch erzählt (es wurde spät am Samstag), doch die Qualität der Bücher sorgte dafür, dass ich den Beinahe-Abschied trotzdem als gelungen bezeichnen würde. Wer nicht die Zeit hatte, vorm Empfangsgerät zu sitzen, der hat hier bis nächsten Sonntag die Möglichkeit, die ganze Sendung noch einmal am Stück zu hören. Ansonsten bleiben ja immer noch die Podcasts.

Podcasts

Alle Podcasts als Playlist:

Sendung vom 29.11.2015

Alle Podcasts (einzeln):

Paul Colize: Back Up

Bill Moody: Der Spion, der Jazz spielte

Meilenstein: The Hunter

Wallace Stroby: Kalter Schuss ins Herz

Antonio Ortuño: Die Verbrannten

Texte

Paul Colize: Back Up

Bill Moody: Der Spion, der Jazz spielte

Meilenstein: The Hunter

Wallace Stroby: Kalter Schuss ins Herz

Antonio Ortuño: Die Verbrannten

Richard Lange: Angel Baby

Tracks

Meiner Meinung nach schlicht ein gutes Stück Musik, um etwas anzufangen. Sei es eine Radiosendung, eine Party oder einfach nur ein Tag. Man muss es aber voll aufdrehen, sehr wichtig.

Die Berliner Indie-Band sorgt mit diesem provokanten Titel für den Soundtrack zu „Back Up“. Im Buch spielt das Stück außerdem eine gewichtige Rolle, aber das müsst ihr schon selbst nachlesen.

Ich bin kein großer Jazz-Kenner, aber wenn ich schon was zu Bill Moodys Roman spielen soll, dann auf jeden Fall einen Track mit Schlagzeug-Solo.

Um vom Jazz zu Richard Stark zu gelangen, muss man schon mal ein wenig Punk auflegen. Kurz, schnell, brutal, typisch hardboiled eben. Und um Mord geht es auch noch.

Vom Sound her passt der Titel wunderbar zu „Kalter Schuss ins Herz“, vom Titel zu „Die Verbrannten“, einen besseren Übergang kann man sich also gar nicht wünschen.

Auch mexikanische Musik ist nicht mein Fachgebiet, aber man will ja Atmosphäre schaffen. Und dieser Song ist einfach wunderschön.

Zum Schluss wurde es dann auch noch politisch. Nicht nur, weil „Die Verbrannten“ sich mit der Flüchtlingsthematik beschäftigt, sondern weil man mittlerweile gar nicht mehr darum herumkommt, Stellung zu beziehen, so viele Diskussionen wie einem tagtäglich aufgezwungen werden. Deshalb der Track, der meiner Meinung nach auf zynische, angemessen wütende Art und Weise alles zur aktuellen gesellschaftlichen Lage in Deutschland sagt, was es zu sagen gibt. Darüber hinaus möchte ich noch hinzufügen: Es wird Winter. Wenn ihr alte Decken, Winterjacken, irgendetwas Warmes habt, dass ihr den Leuten zukommen lassen könnt, die es brauchen, dann tut das. Ich bin zwar kein Christ, aber das wäre doch mal im Sinne des weihnachtlichen Grundgedankens, oder nicht?

Nachtrag

Am 27.12. heißt es ein letztes Mal: „Herzlich Willkommen zu ‚Der Schneemann‘, der Krimi-Sendung auf Radio Wüste Welle„.Wer sich in der endgültigen Abschlusssendung verewigen möchte, der kann mir einfach eine kurze Aufnahme mit einem Abschiedsgruß oder Ähnlichem zukommen lassen, am besten per Mail an derschneemann@gmx.net. Die Sendung, in der ich die Highlights des Krimijahres präsentieren möchte, wird dann leider aus der Dose kommen müssen. So kurz nach Weihnachten bin ich noch nicht von meinem Feiertagsbesuchen zurück. Da wir uns also vorher nicht mehr hören werden: Ein schönes Fest euch Allen!

Advertisements

3 Gedanken zu “Sendung vom 29.11.2015

Diesen Artikel kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s