Hochliterarischer Edeltrash

Maia Krieg der Bastarde

© Droemer

Eigentlich will der Pornodarsteller Amadeu nur kurz bei seinem Chef Salvatore vorbeischauen, um ihm mal die Meinung zu sagen. Und zu kündigen. Er will sich mit seiner Freundin Gina, einer rothaarigen Boxerin, irgendwo eine neue Existenz aufbauen. An der Tür zu dessen Büro wird er dann aber Zeuge, wie Salvatore jemanden erschießt und all sein zusammengenommener Mut ist dahin. Unschlüssig steht er herum, bis er einen kurzen, erstickten Schrei hört. Etwas fällt zu Boden. Salvatore. Herzinfarkt. Wie ein Schlafwandler betritt Amadeu das Büro und schnappt sich das Wertvollste, was er auf die Schnelle finden kann: Eine riesige rote Sporttasche voller Kokain. Weiterlesen