Winter in Oslo

Nesbo Der Auftrag

© Ullstein

Leserinnen und Leser, bitte anschnallen, wir begeben uns auf die Meta-Ebene. Der norwegische Erfolgsautor Jo Nesbø, der weltweit bereits Millionen von Büchern absetzen konnte, schreibt neuerdings unter dem Pseudonym Tom Johansen. So weit so unspektakulär. Nun dient dieses Pseudonym aber nicht etwa der Verschleierung seiner wahren Identität, sondern ist lediglich das Produkt eines Identifikationsversuchs des Autors mit einem seiner Charaktere. Man könnte auch sagen: Eines seiner Bücher ist ihm ausgelaufen. Tom Johansen ist nämlich der Protagonist eines bisher unveröffentlichten Romans Nesbøs, ein Schriftsteller, dem nach einer langen Durststrecke und etlichen Gelegenheitsjobs endlich der Durchbruch gelingt. Eine Figur, dessen Schaffen ihren Schöpfer so sehr interessierte, dass ihm scheinbar nur die Metamorphose übrig blieb. Für seinen neuen Zweiteiler wird aus Nesbø daher Johansen, und auch wenn sich in der deutschen Ausgabe von „Blood on Snow: Der Auftrag“ leider kein Hinweis darauf findet, ist das eine verdammt ungewöhnliche Entstehungsgeschichte. Weiterlesen

Werbeanzeigen