ZVW-Krimi des Monats: Kerkerkind

Bohnet Kerkerkind

© Knaur

Auch im Februar habe ich für den Zeitungsverlag Waiblingen wieder einen „Krimi des Monats“ gekürt. Diesmal hat es „Kerkerkind“ von Katja Bohnet erwischt. Zur Feier des Tages hat mir die Autorin ein paar Fragen zum zweiten Auftritt von Rosa Lopez un Viktor Saizew beantwortet – und nebenbei auch etwas über den nächsten verraten.

Es war einmal vor gar nicht allzu langer Zeit in Skandinavien: Nach dem Tod des schwedischen Journalisten und Schriftstellers Stieg Larsson wurden posthum drei seiner Kriminalromane veröffentlicht. Die ‚Millenium‘-Trilogie war ein weltweiter Bestseller, und die Welt wollte nach dem dritten Band noch lange nicht aufhören zu lesen. Die Welt verlangte nach mehr. Jahr um Jahr schwemmen die Verlage seitdem massenhaft Psychothriller in die Buchhandlungen, größtenteils generisches Gemetzel in minimal variierender Verpackung. Auch Katja Bohnets neuer Roman wirkt auf den ersten Blick, als könnte er Teil dieser Schwemme sein …

Den Rest der Rezension (und natürlich das Interview) findet ihr hier.

Werbeanzeigen

Knochentrockene Kälte

Truc 40 Tage Nacht

© Droemer

Es war der großartigste Tag des Jahres, der Tag, der alle Hoffnung der Menschheit trug. Morgen würde die Sonne wiedergeboren.

Das Ende der Polarnacht ist gekommen. Langsam aber stetig wird es wieder heller in Lappland, dem dünn besiedelten Gebiet im Norden Europas, dass man hierzulande vor allem mit einem in Verbindung bringt: Kälte. Im Schutz des letzten dunklen Tages wird eine uralte Trommel aus dem Bestand eines Museums entwendet, die einst von den Sami, den Ureinwohnern Nordeuropas, angefertigt wurde. Ein Skandal! Die Trommel war nämlich nicht einfach nur ein wertvoller alter Gegenstand, sie war vor allem ein kulturelles Wahrzeichen, und die Sami fühlen sich angesichts des Diebstahls in ihrem Stolz verletzt. Es kommt zu Protesten und die Polizei wird von allen Seiten unter Druck gesetzt. Immerhin sind es nur noch ein paar Tage bis zu einer wichtigen UN-Konferenz zum Thema indigene Völker, auf der man sich auf keinen Fall blamieren möchte. Ergebnisse müssen her – und zwar schnell. Weiterlesen