Vorschau 2017: Teil 2

gary-victor-suff-und-suhne    marlon-james-sieben-morden    tess-kidd-der-freund-der-toten    hamilton-das-zweite-leben-2

Ein alter Bekannter, ein Preisträger, ein Debüt und der Start einer Krimireihe – so sieht die Auswahl meiner zweiten Vorschau für diese Jahr aus. Es geht vom zerrütten Port-au-Prince ins brandgefährliche Kingston, von einem Dubliner Waisenhaus in den Knast von Chicago und wieder hinaus. Dabei geben sich ein ständig betrunkener Inspektor, Bob Marley, ein Dreamteam aus Hippie und Schauspielerin sowie – im weitesten Sinne – eine Putzkraft, die auf Kugeln als Putzmittel schwört und bei dem Wort „Mob“ nicht zuerst ans Wischen denkt, die Ehre. Das kann ja heiter werden. Weiterlesen

Vorschau 2017: Teil 1

hill-die-letzte-stunde    axat-mysterium    hawker-grausames-erbe    mckinty-rain-dogs

Den ersten Monat des neuen Jahres habe ich irgendwie verpasst. Zu viel zu tun. Über die vielen guten Bücher, die im Januar erschienen sind, habt ihr euch bestimmt schon anderweitig informiert, weshalb ich direkt mit dem Februar einsteigen werde – gerade noch rechtzeitig. Dafür gibt es am Ende etwas Musik.  Weiterlesen

Vorschau 2016: Teil 15

Torreck Fest de Finsternis    Borrmann Trümmerkind    Juretzka Bis zum Hals    Pilz Der anatolische Panther

Das Finale der Fußball-Europameisterschaft findet heute ja bekanntlich ohne das deutsche Team statt, aber das ist kein Grund, gleich den Kopf in den Sand zu stecken. Es gibt noch so viele Disziplinen, in denen unser Land sich beweisen kann. Was das Schreiben von Kriminalromanen angeht haben wir beispielsweise einen vielversprechenden Kader aus Veteranen und neuen Talenten vorzuweisen: Weiterlesen

Vorschau 2016: Teil 8

Lee Child Die Gejagten    Sara Gran Come Closer    Koryta Die mir den Tod wünschen    Martinez Geschichte der Gewalt

Die wirklich guten Filme mit Tom Hanks Cruise in der Hauptrolle lassen sich an einer Hand abzählen. Das ist auch der Grund dafür, dass ich seit Jahren keinen mehr von ihnen gesehen habe – was sich demnächst vielleicht ändert. Denn dass der kleine Scientologe mit den unnatürlich weißen Zähnen bereits einmal Lee Childs Ermittler Jack Reacher auf der Leinwand verkörperte, habe ich noch irgendwie ignorieren können. Dass er es jetzt zum zweiten Mal tut, bricht aus unerklärlichen Gründen meinen inneren Widerstand. Aversion hin oder her – ich bin schlicht zu neugierig, um nicht doch einen Blick darauf zu riskieren. Weiterlesen

Vorschau 2016: Teil 2

Mike Nicol Power Play     Zahler Die Toten der North Ganson Street     Chloe Hopper Der große Mann     Ani Der einsame Engel

Während ich immer noch verzweifelt versuche, die letzten Spitzentitel aus 2015 zu lesen, geht die Vorschau-Welle unaufhörlich weiter. Neues Material wird schließlich immer gebraucht. Diesmal bekommt ihr es mit zwei Autoren zu tun, die in dieser Rubrik eigentlich immer gesetzt sind, sowie zwei Titeln, die ich zwar noch nicht so ganz einschätzen kann, von denen ich mir aber viel erhoffe. Weiterlesen

Jenseits der Grenze

winslow das kartell

© Droemer

Schon als die ersten Gerüchte darüber durchs Netz geisterten, gab es in der Krimigemeinde kein Halten mehr: Don Winslows Meisterwerk „Tage der Toten“ soll einen Nachfolger erhalten. Unnötig zu erwähnen, dass die Erwartungen dafür von Anfang an astronomisch hoch waren. Nein, sein mussten. „Das Kartell“ erzählt nun, wie schon der Vorgänger, vom amerikanischen War on Drugs und dessen Auswirkungen auf das Nachbarland Mexiko. Die Geschichte um den DEA-Agenten Art Keller und seien ganz eigenen Krieg gegen den Drogenboss Adán Barrera geht in die zweite Runde und Winslow setzt auf sein bereits bewährtes Rezept: Stakkato-Sätze, Perspektivwechsel und ein durch Fakten und Recherche unterfütterter Bezug zur realen politischen wie sozialen Situation. Ein perfekter Nachfolger also, der die Fans durchaus überzeugen sollte. Trotzdem steht „Das Kartell“ im Schatten des Buches, das maßgeblich für Don Winslows Ruf als herausragender Krimiautor verantwortlich ist – und das nicht zu knapp. Weiterlesen

Hochliterarischer Edeltrash

Maia Krieg der Bastarde

© Droemer

Eigentlich will der Pornodarsteller Amadeu nur kurz bei seinem Chef Salvatore vorbeischauen, um ihm mal die Meinung zu sagen. Und zu kündigen. Er will sich mit seiner Freundin Gina, einer rothaarigen Boxerin, irgendwo eine neue Existenz aufbauen. An der Tür zu dessen Büro wird er dann aber Zeuge, wie Salvatore jemanden erschießt und all sein zusammengenommener Mut ist dahin. Unschlüssig steht er herum, bis er einen kurzen, erstickten Schrei hört. Etwas fällt zu Boden. Salvatore. Herzinfarkt. Wie ein Schlafwandler betritt Amadeu das Büro und schnappt sich das Wertvollste, was er auf die Schnelle finden kann: Eine riesige rote Sporttasche voller Kokain. Weiterlesen

Waiting for the Man

gran dope

© Droemer

Die Story ist simpel: Ein Mädchen aus gutem Hause ist verschwunden und die Eltern machen sich große Sorgen. Zuletzt lief es an der Universität nicht so gut, sie trieb sich mit seltsamen Freunden herum und hat ein bisschen mit Drogen herumexperimentiert. Doch jetzt scheint sie wirklich abhängig geworden zu sein und kommt seit Wochen schon nicht mehr nach Hause zurück. Josephine „Joe“ Flannigan soll das Mädchen finden. Denn sie kennt sich aus in der Unterwelt, wie Mr. Und Mrs. Vorort-Idylle die dunklen Ecken New Yorks nennen. Sie scheinen ihr Wissen über die Drogen-Szene zwar aus billigen Taschenbüchern zu haben, aber immerhin zahlen sie gut. Außerdem müssen sie verzweifelt sein, denn wer sonst würde sein Geld und das Leben seiner Tochter einem Ex-Junkie anvertrauen? Weiterlesen