Jäger des verlorenen Schatzes

Goehre_Mayer_Cops_unplugged

© CulturBooks

Ein Themenblock über Polizeiromane ohne Ed McBain? Unmöglich. Der US-amerikanische Autor, der seinen Geburtsnamen Salvatore Lombino für eine Schriftstellerkarriere als Evan Hunter ablegte, schrieb unter diesem Pseudonym 54 cop novels und revolutionierte damit das Krimigenre. Grund genug für Frank Göhre und Alf Mayer, sich dessen Mammutwerk anzunehmen. In „Cops in the City. Ed McBain und das 87. Polizeirevier. Ein Report“ entführen sie uns ins pulsierende Isola (ital.: Insel), „das McBain erfunden hat, weil die Polizeivorschriften der Stadt New York sich zu oft änderten und weil der Autor sich auf eine stabilere Realität stützen wollte“ (Jean-Patrick Manchette), und stecken uns Seite um Seite mehr mit ihrer unverhohlenen Begeisterung an. Selten hat Sekundärliteratur stilistisch so sehr den Geist der Vorlage transportiert, selten hat sie so viel Spaß gemacht wie hier. Und das hat Gründe. Weiterlesen

Die Bielefeld Connection

Es gibt immer noch Leute da draußen, die ernsthaft glauben, dass Bielefeld nicht existiert. Gut, dass das nicht stimmt. In Bielefeld ist nämlich der Pendragon-Verlag beheimatet, der Anfang der Achtziger als One-Man-Show des Verlegers Günter Butkus seinen Anfang nahm. Der gelernte Erzieher und damalige Literaturwissenschaftsstudent wagte den Sprung ins kalte Wasser, ausgestattet mit wenig Vorwissen, aber vielen Kontakten in die Verlagswelt und, was noch wichtiger ist, jeder Menge Spaß am Buch. Angefangen hat alles mit Lyrik. Heute kennt und liebt man Pendragon vor allem für das Krimiprogramm. Weiterlesen

Hamburg Hardboiled

gray kanaken blues

© Pendragon

Hamburg, 2000: Der Sohn des Polizeichefs wird ermordet, nur ein paar Meter von seinem Zuhause entfernt. Kaum wird der frisch zum Hauptkommissar ernannte Boyle mit dem Fall beauftragt, gibt es auch schon die nächste Leiche. Zusammen mit seinem Kollegen Tommy versucht Boyle herauszufinden, ob zwischen den Morden ein Zusammenhang besteht und wer für diese Blutspur, die sich durch die nächtliche Stadt zieht, verantwortlich ist. Dabei stößt er auf allerlei Widerstand, vor allem aus den eigenen Reihen. Denn der homosexuelle Tommy und der dunkelhäutige Boyle sind nicht gerade die beliebtesten Polizisten Hamburgs. Weiterlesen