Abschluss des Osteuropa-Spezials

Der Abschluss des Osteuropa-Spezials. Dankeschön an das Team von Kaliber.17, ich hoffe es hat nicht nur uns Beteiligten eine Menge Spaß gemacht.

Kaliber.17 | Krimirezensionen

First things first: An unserem Osteuropa-Spezial hatte ich sehr viel Freude. Ich bedanke mich bei allen Rezensenten für die Unterstützung, insbesondere bei Gunnar für die Idee, bei Alex von Der Schneemann dafür, das er das Wagnis dieser Kooperative eingegangen ist, den Verlagen für das positive Feedback und natürlich bei euch, den Lesern. Denn ohne Leser wäre alles sinn- und witzlos!

Ursprünglichen Post anzeigen 322 weitere Wörter

Michal Viewegh | Die Mafia in Prag

Gunnar war in Prag unterwegs und wurde überrascht.

Kaliber.17 | Krimirezensionen

Der Oberst dachte nach.
„In einem amerikanischen Film“, sagte er nach einer kurzen Pause, „kommt zu den sympathischen Detektiven, die in einem Mord ermitteln, ein unsympathischer Idiot vom FBI und nimmt ihnen den Fall weg. Die Detektive ermitteln dann entweder ohne ihn weiter, womit seine Beschränktheit noch deutlicher wird, oder es stellt sich heraus, dass er doch kein Idiot war, und sie lösen den Fall gemeinsam.“
Er machte eine Pause. Saša wartete.
„Hierzulande werden uns die Ermittlungen von irgendwelchen Affen aus dem Ministerium entzogen – und der Minister weist uns für alle Fälle neue Untersuchungsbereiche zu, gestohlene Autos oder Antiquitäten. Keiner löst was, und wir stehen alle als Idioten da.“ (Auszug Seite 81-82)

Der Lobbyist Darek Balík ist in einem Zeugenschutzprogramm untergebracht, um dort der Justiz seine Mafiaverbindungen aufzudecken. Doch seine gesammelten Beweise können nicht nur dem einheimischen Paten und der Russenmafia, sondern auch zahlreichen hochrangigen Politikern gefährlich werden. Da…

Ursprünglichen Post anzeigen 369 weitere Wörter

Izabel Szolc | So dunkel die Nacht

Kurt hat auch den Nachfolgeband von „Ein stiller Mörder“ gelesen.

Kaliber.17 | Krimirezensionen

Ein Serienmörder treibt sein Unwesen in Warschau und verübt grausame Ritualmorde an jungen Frauen: Er schneidet seinen Opfern die Kehle durch und lässt sie qualvoll ausbluten. Während die ersten Toten aus dem Rotlichtmilieu stammen, ist das dritte Opfer ein Mädchen aus gutem Hause. Anna Hwierut, die noch mit den traumatischen Folgen ihres letzten Falls zu kämpfen hat, sucht fieberhaft nach einer Verbindung zwischen den Mädchen, doch die Ermittlungen führen zusehends ins Nichts … Bis unverhofft eine neue Spur auftaucht – ist ein Polizist in die Morde verwickelt?

Warschau hat Anna Hwierut wieder. Zu Beginn des Romans So dunkel die Nacht kehrt die Protagonistin aus dem dienstlich befohlenen Genesungsurlaub zurück in ihr Kriminalkommissariat, immer noch schwer traumatisiert von den grausamen Erlebnissen am Schluss des ersten Teils der Trilogie von Izabela Szolc, Ein stiller Mörder. Ihr Vorgesetzter hält sie für noch nicht wieder diensttauglich und verordnet ihr psychologischen Beistand, den…

Ursprünglichen Post anzeigen 613 weitere Wörter

Eberhard Nembach | Gypsy Blues

Gunnar hat sich „Gypsy Blues“ von Eberhard Nembach zur Brust genommen.

Kaliber.17 | Krimirezensionen

Während er hinter Marija auf allen Vieren aus dem Karton wieder herauskroch, hörte er vor sich einen spitzen Schrei. Ein größerer Junge mit schmutzigen Händen hatte sich vor dem kleinen Mädchen aufgebaut und zog ihr farbloses Kleidchen nach oben. Markus drängelte sich an den beiden vorbei und sah jetzt ihren blassen und knochigen Mädchenkörper. Wortlos starrte Markus auf das Kind, dessen Kleid der Junge immer noch am Saum festhielt, Marijas helles Schimpfen und Schluchzen ignorierend. […]
„Look!“, Ionel zeigte auf eine Stelle oberhalb der Hüfte, die spitz aus dem Mädchenkörper hervorstach.
Eine feuerrote Narbe, lang und gerade, verlief senkrecht an ihrer Seite. (Auszug Seite 57)

Journalist Markus Kampmann reist nach Belgrad, um dort über die Ermordung des Ministerpräsidenten Zoran Djindjic zu berichten. Dort erfährt er von einer Organmafia, die Romakinder als Organlager missbrauchen und sogar lebenswichtige Organe entnehmen. Zusammen mit der dänischen NGO-Mitarbeiterin Greta begibt er sich auf die Spur…

Ursprünglichen Post anzeigen 366 weitere Wörter

Sam Eastland | Roter Schmetterling

Nora von Kaliber.17 hat sich nach Russland getraut.

Kaliber.17 | Krimirezensionen

Sommer 1941: Hitlers Truppen marschieren scheinbar unaufhaltsam voran, über Russland wird ein deutsches Aufklärungsflugzeug abgeschossen. Darin findet sich ein Gemälde, das auf den ersten Blick einen großen Nachtfalter darstellt. Doch Inspektor Pekkala erkennt in dem Gemälde einen getarnten Grundriss der Zarenresidenz im ehemaligen St. Petersburg. Daraufhin argwöhnt Stalin, dass es die Deutschen auf das legendäre Bernsteinzimmer abgesehen haben, und schickt Pekkala in die belagerte Stadt.

Roter Schmetterling (Original The Red Moth) ist inzwischen schon der vierte Teil von Sam Eastlands Krimireihe um seinen Sonderermittler mit Schattenpass Inspektor Pekkala. Diejenigen, die unserem Blog folgen, wissen, dass ich nicht nur Fan von seinen Romanen bin, sondern mich auch sehr für die Rahmenthemen Russland, Ukraine und Osteuropa begeistern kann. Insofern dürfte es nicht überraschen, dass ich auch vom vierten Teil der Serie, der auf gleichbleibendem sprachlichem Niveau geschrieben wurde, angetan war.

Ursprünglichen Post anzeigen 666 weitere Wörter

Vorschau: Sendung vom 09.08.2015

IMG_8249Die Sendung zu meiner Osteuropa-Reise mit Kaliber.17 läuft am Sonntag um 19 Uhr auf der Wüsten Welle – für die Tübinger auf der Frequenz 96,6, für den Rest der Welt im Livestream. Wer, wie ich, zu dieser Zeit schon im Urlaub ist (ihr hört mich quasi aus der Konserve), kann das Ganze entweder in Form von Podcasts auf meinem Soundcloud-Profil nachhören, oder, und das war bisher nicht möglich, die komplette, einstündige Sendung in der nagelneuen Mediathek der Wüsten Welle anhören und sogar herunterladen. Allerdings nur für 7 Tage, also haltet euch ran. Denn das gibt es zu verpassen: Weiterlesen

Blogkooperative | Osteuropa-Spezial

Hier findet ihr die Ankündigung des Kaliber.17-Teams zu unserer gemeinsamen Osteuropa-Reise – inklusive Leseliste:

Kaliber.17 | Krimirezensionen

A wie Ankündigung!

Wir freuen uns sehr, dass wir Alex Roth alias Der Schneemann für eine Blog übergreifende Kooperation gewinnen konnten!

Gemeinsam haben Gunnar und Alex für dieses Spezial das Oberthema Osteuropa gewählt, was insbesondere mich sehr freut.

Auf seinem Blog bespricht Alex einmal im Monat im Rahmen einer eigenen Radiosendung seine aktuellen Krimitipps. Wer direkt einmal reinhören mag, der klicke bitte hier.

Wir werden auf Kaliber.17 die für das Spezial gelesenen Thriller und Krimis wie gewohnt besprechen. Allerdings erfolgt die Veröffentlichung der Rezensionen entgegen unserer Gewohnheit in einem anderen Rhythmus. Außerdem werden wir die im Wechsel veröffentlichten Rezensionen von Alex bei uns rebloggen.

Aufbereitet für seine Radiosendung am 9. August 2015 auf der Wüsten Welle bekommt ihr seine Bücherrezensionen dann mit musikalischen Einspielern auf die Ohren.

Der Krimi Ein stiller Mörder wird übrigens sowohl von Kurt als auch von Alex besprochen.

Ursprünglichen Post anzeigen 113 weitere Wörter