ZVW-Krimi des Monats: Kerkerkind

Bohnet Kerkerkind

© Knaur

Auch im Februar habe ich für den Zeitungsverlag Waiblingen wieder einen „Krimi des Monats“ gekürt. Diesmal hat es „Kerkerkind“ von Katja Bohnet erwischt. Zur Feier des Tages hat mir die Autorin ein paar Fragen zum zweiten Auftritt von Rosa Lopez un Viktor Saizew beantwortet – und nebenbei auch etwas über den nächsten verraten.

Es war einmal vor gar nicht allzu langer Zeit in Skandinavien: Nach dem Tod des schwedischen Journalisten und Schriftstellers Stieg Larsson wurden posthum drei seiner Kriminalromane veröffentlicht. Die ‚Millenium‘-Trilogie war ein weltweiter Bestseller, und die Welt wollte nach dem dritten Band noch lange nicht aufhören zu lesen. Die Welt verlangte nach mehr. Jahr um Jahr schwemmen die Verlage seitdem massenhaft Psychothriller in die Buchhandlungen, größtenteils generisches Gemetzel in minimal variierender Verpackung. Auch Katja Bohnets neuer Roman wirkt auf den ersten Blick, als könnte er Teil dieser Schwemme sein …

Den Rest der Rezension (und natürlich das Interview) findet ihr hier.

Werbeanzeigen

Vorschau 2016: Teil 10

Wangersky Walt    Blank book cover w clipping path    Ken Bruen Füchsin    Iles Die Toten von Natchez

Noch eine letztes Mal Vorschau, dann heißt es ran ans Regel und her mit den heiß ersehenten Büchern! Wie jedes Jahr wird es auch 2016 wieder darauf hinauslaufen, dass ich nur einen Bruchteil der Bücher schaffen werde, die ich hier Woche für Woche so vorstelle. Doch zum Glück bin ich ja nicht alleine auf der Welt – und wenn ich durch meine (auf gefährlichem Halbwissend basierenden) Prognosen euch, meinen Leserinnen und Lesern, ein paar schöne Stunden beschere, dann ist doch auch schon viel gewonnen. Jeder verbessert die Welt eben so, wie er kann.  Weiterlesen

Eine Poetik des Todes

81lidCqcLhL

© Knaur

Was für ein Buch. Ich gebe zu, es hatte mich nicht von Anfang an, aber Seite um Seite wurde ich mehr zum Gefangenen von Kim Zupans Roman mit dem furchtbaren, nichtssagenden deutschen Titel „Die rechte Hand des Teufels“. Dabei wollte ich doch nur mal kurz was Schnelles für zwischendurch, bevor ich mich an „Regengötter“ mache, den heißesten Anwärter für den Krimi des Jahres. Aber wie das eben manchmal so ist, kommt gerade dann ein Underdog um die Ecke und schnappt sich den Titel. Mal schauen, ob James Lee Burke da noch einen drauflegen kann. Schwer wird es allemal. Weiterlesen