Sternstunde der deutschen Kriminalliteratur

miehe puma

© Dumont

Neun Jahre war er für alle nur Häftling Nr. CZ 8731, aber jetzt ist der Puma wieder auf freiem Fuß. Franz Morgenroth, so sein bürgerlicher Name, ist nicht etwa geläutert, im Gegenteil: In seiner Zelle hat der Gangster aus dem Elsass mit dem Raubkatzen-Tattoo den ganz großen Coup geplant. Auslöser dafür war ein Zeitungsausschnitt, ein Foto genauer gesagt. Darauf ist der Großindustrielle Kammerloh zu sehen, wie er zusammen mit seiner Tochter Billie für die Fotografen posiert. Dass Kammerloh stinkreich ist, das weiß der Puma. Deshalb will er ja auch dessen Tochter entführen. Was der Puma allerdings nicht weiß: Kammerloh und seine Tochter haben nicht gerade das beste Verhältnis… Weiterlesen