Die unbeugsame Kraft des menschlichen Willens

Sam MillarSam Millar wird 1955 in der nordirischen Hauptstadt Belfast geboren. Sein Vater, ein Protestant, verliebt sich in eine Katholikin, die darauf besteht, die gemeinsamen Kinder im katholischen Glauben zu erziehen. Als er acht Jahre alt ist, verschwindet sie, und lässt ihren Mann mit Sam und dessen Bruder zurück. Davor hatte sie bereits mehrmals versucht sich umzubringen. Mit fünfzehn Jahren schließt Sam die Schule ab und beginnt kurz darauf in einem Schlachthof zu arbeiten. Währenddessen probt im ganzen Land die irisch-stämmige, katholische Bevölkerung den Aufstand gegen die britische Regierung. Weiterlesen

„Die Welt ist verrückter, als wir glauben“

millar true crime

© Atrium

In Amerika sollte Geschichte geschrieben werden, und ich war der Mann mit dem Füllfederhalter …

Dass die Autobiographie von Sam Millar hierzulande überhaupt erscheint, ist dem Atrium-Verlag hoch anzurechnen. Schon in seiner Heimat Nordirland war es schwer, überhaupt einen Verlag dafür zu zu finden. Als dann aber ein kleiner Verlag seine Lebenserzählung publizierte, wurde das Buch zum großen Erfolg. Zwischenzeitlich war sogar davon die Rede, Sam Millars Leben zu verfilmen. Aber daraus wurde am Ende doch nichts. Weiterlesen